Projekte

Vorschulische Sprachförderung

Unsere vorschulische Sprachförderung für Kinder im Alter von ca. 3-5 Jahren ist in Planung.

Ziel ist es, die Kinder in ihrer sprachlichen Kompetenz zu fördern, die in den letzten 18 Monaten vor dem Eintritt in die Grundschule noch keine Kindertagesstätte besucht haben.

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Toleranz von allen Seiten

Das Projekt „Toleranz von allen Seiten – die neue Heimat“ spricht aktiv Migranten und Geflüchtete an, die sich in der neuen Heimat Deutschland zurechtfinden möchten. Es bietet auch Raum für die Teilnahme von deutschen Bürgern mit bislang geringen Kontakt zu Migranten und Flüchtlingen.

Das Konzept kann auf unterschiedliche Altersgruppen angewandt werden, um aufkommende oder bereits bestehende Vorbehalte zu entkräften und im besten Fall abzubauen.

Dieses Konzept wurde von Personen mit Migrations- und Fluchthintergrund erstellt, die selbst eine gelungene Integration und Teilhabe leben und die Herausforderungen einer Integration unter den Gesichtspunkten Integration, Migration und Teilhabe kennen.

LernBruecken

Das Programm LernBrücken richtet sich in der besonderen Zeit der kompletten und teilweisen Schulschließungen während der Corona-Pandemie an Berliner Kinder und Jugendliche, die in Risikolagen aufwachsen und die zu Hause beim Lernen nur wenig Unterstützung halten. Mit LernBrücken erhalten Grundschulkinder und Jugendliche individuelle Beratung und Motivation zum Lernen in der Zeit der Schulschließungen.

Logo Berliner Ferienschulen

Die Berliner Ferienschulen richten sich an zugewanderte und geflüchtete Kinder und Jugendliche, die über keine oder nur geringe Deutschkenntnisse verfügen. Die Deutschförderung wird in den Ferienschulen eng mit den Interessen der Kinder und Jugendlichen verbunden. Neben Sprachübungen und innovativen Methoden zum Lernen stehen Stadterkundungen, Sport- und Kreativworkshops auf dem Programm.

Logo Gemeinsam starten Fit fuer die Schule

Gemeinsam starten – Fit für die Schule ermöglicht Geflüchteten zwischen 6 und 27 Jahren, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, um fit für die Regel- oder Berufsschule zu werden. Das Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung verbindet explizite und implizite Sprachförderung und wird finanziert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin.